Hausordnung

Hygienekonzept 

für die Durchführung von Präsenzveranstaltungen im GoodLab und in externen Räumlichkeiten.
Stand: Berlin 11.04.2022    

Für die Umsetzung von Workshops in Präsenz hat Junge Tüftler*innen ein Hygienekonzept erstellt, welches sich an den Maßnahmen zur Einhaltung von Hygiene- und Infektionsschutzes an Berliner Schulen sowie dem Hygienerahmenkonzept der Berliner Senatsverwaltung orientiert.

Ab dem 1. April 2022 wurde in Berlin die Maskenpflicht in weiten Bereichen abgeschafft. Es wird allerdings empfohlen, weiterhin Masken zu tragen. Wir setzen im GoodLab bis auf Weiteres die Maskenpflicht und die 3G-Regel durch. Wir möchten damit unsere Teilnehmenden und Mitarbeiter*innen schützen und damit ermöglichen, dass wir unsere Arbeit weiterhin durchführen können.

Allgemeines:

  • Für Schulveranstaltungen:

    • Veranstaltungen mit schulexternen Personen finden nur an Schulen mit Regelunterricht oder Regelunterricht mit verstärkten Hygienevorkehrungen statt. 

    • An Schulen mit höherem Infektionsgeschehen (definiert nach Corona-Stufenplan) können Veranstaltungen nicht oder nur im Freien durchgeführt werden.

  • Sollte der Veranstalter (Bibliothek, Schule etc.) für dessen Räumlichkeiten gesonderte verschärfte Regelungen geltend machen, sind diese gültig und einzuhalten.

 

Vor dem Workshop / Einlassregeln: 

  • Für alle Beteiligten ab 18 Jahren (Mentor*innen, Besucher*innen und Teilnehmer*innen) gilt weiterhin die “3G-Regel”: Der Zutritt ist auf Personen beschränkt, die vollständig geimpft sind oder als genesen gelten oder einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen. Kinder bis zum 6. Geburtstag sind von den Maßnahmen ausgenommen.

  • Ein Testnachweis muss den aktuell gesetzlich gültigen Regularien entsprechen, d.h. es kann ein Test vor Ort rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn (unter Aufsicht) beim Veranstalter durchgeführt werden oder ein offizielles Testergebnis vorgelegt werden (max. 24 Stunden alt). Bei Bedarf stellen die Jungen Tüftler*innen vor Ort Selbsttests zur Verfügung.

  • Schüler*innen und Kitakinder an Berliner Schulen und Kitas werden i.d.R. regelmäßig getestet. Daher reicht bei ihnen der Nachweis des Status über einen Schüler*innenausweis oder eine BVG-Karte bzw. des Testformulars der Kita. Findet kein regelmäßiger Unterricht statt (z.B. in den Ferien) muss die Einhaltung der 3G-Regel individuell nachgewiesen werden.

 

Während des Workshops: 

  • Die Mentor*innen erläutern zu Beginn jedes Workshops die Hygieneregeln bzw. weisen auf die ausgehängten Hygieneregeln hin.

  • In geschlossenen Räumen gilt für Personen ab 6 Jahren eine Maskenpflicht auf allen Wegen sowie am Platz, da in der Regel der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Wir können von der Maskenpflicht nur dann eine Ausnahme machen, wenn wir vor der Veranstaltung ein entsprechendes Attest zur Prüfung bekommen und dies mit den durchführenden Mentor*innen besprechen können.

  • Räumlichkeiten werden regelmäßig und gründlich gelüftet.

  • Die Arbeit in Gruppen unter den Teilnehmer*innen ist gestattet.

  • Das Team des GoodLab reinigt und desinfiziert grundsätzlich nach jedem Workshop die Tische, Stühle und verwendeten Geräte (Tablets, Laptops, Maus, Werkzeuge etc.)

  • Die Teilnehmer*innen waschen oder desinfizieren sich die Hände, bevor sie sich auf ihren Platz setzen. Am Eingang wird Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt. 

  • Es wird die Husten- und Nies-Etikette eingehalten,  d.h. man niest und hustet in die Armbeuge. 

  • Berührungen, Umarmungen, Händeschütteln und Übungen/Spiele mit  direktem Körperkontakt werden unterlassen. 

  • Im Rahmen des Buchungsprozesses muss die Lehrperson auf das Hygienekonzept hingewiesen werden. Die Schule/ Lehrperson muss sicherstellen, dass es dem schuleigenen Konzept entspricht.

 

Unser Hygienekonzept ist angelehnt an die aktuellen Coronaregeln des Senats: